Flurförderzeuge

 

Gabelstaplerfahrer-Ausbildung

 

Ein Unternehmer, der im Betrieb Gabelstapler einsetzt, muss über Fahrer verfügen, die mit diesen Flurförderzeugen sicher und zweckentsprechend, aber auch wirtschaftlich umgehen können. Eine wesentliche Voraussetzung dazu ist qualifiziertes Personal.

Mit dem Inkrafttreten des berufgenossenschaftlichen Grundsatzes BGG 925 im Jahre 2002 wird eine mehrtägige Ausbildung für Gabelstaplerfahrer vorgeschrieben.

Folgende Schulungskonzepte können wir Ihnen Anbieten.

Jährliche Sicherheits-Unterweisung laut BGV

Die Anforderungen an Gabelstapler sind hoch, denn für einen sicheren und unfallfreien Betrieb sind versiertes Können, viel Geschick und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein erforderlich. Die hohe Zahl der innerbetrieblichen Arbeitsunfälle mit Gabelstaplern zeigt, dass es sich lohnt, regelmäßig an den eigenen Kenntnissen und Fertigkeiten zu arbeiten und die jährlichen Unterweisungen ernst zu nehmen. Die vorgeschriebene jährliche Unterweisung dient der Gefahrenvorbeugung. Sie hilft Ihnen, Ihre Kenntnisse zu geltenden Vorschriften zu vertiefen.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an vom Unternehmer beauftragte Gabelstaplerfahrer in Betrieben, die nach § 4 (1) der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift BGV A1 mindestens einmal jährlich unterwiesen werden müssen.

Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen
  • Gesetzliche Änderungen
  • Unfallgeschehen
  • Betriebliche Vorschriften und Anweisungen
  • Arbeitssicherheit
  • Betrieb von Flurförderzeugen
  • Technische Neuerungen

Grundausbildung Stufe I und II

Stufe I / 3 Tages-Ausbildung

In dieser Ausbildung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten zum sicheren Führen von Gabelstaplern nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz BGG 925.

Sie werden mit dem Umgang, der Steuerung und Technik der Maschine soweit vertraut gemacht, dass Sie Gefahren frühzeitig erkennen, weniger Risiken eingehen und somit Unfälle im Betrieb vermeiden.

Ziel unserer Ausbildung ist es, Ihnen und Ihrem Unternehmen ein Höchstmaß an Arbeitssicherheit zu bieten.

Teilnehmerkreis

Die Ausbildung richtet sich an zukünftige Gabelstaplerfahrer, die noch keine Kenntnisse im Umgang mit Flurförderzeugen haben.

Inhalte

1. Ausbildungstag

  • Rechtliche Grundlagen und Unfallgeschehen
  • Betriebsanweisungen
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Antriebsarten
  • Betrieb allgemein und regelmäßige Prüfungen
  • Umgang mit Last und Sondereinsätze
  • Verkehrsregeln und Verkehrswege
  • Einweisung/tägliche Einsatzprüfung am Gabelstapler
  • Standsicherheit, Gewichtsverteilung, zulässige Lasten
  • Lastdiagramme
  • Hinweise auf Gefahrstellen

2. und 3. Ausbildungstag

Einweisung in die Fahrzeuge Überprüfung vor der Benutzung Praktische Fahr- und Stapelübungen Theoretische und Praktische Abschlussprüfung Stufe II / 2 Tages-Ausbildung

Sie haben bereits Erfahrungen gesammelt, einen Gabelstapler zu fahren und im Betrieb zu verwenden? Damit Sie die potentiellen Gefahren Ihres Arbeitsalltages sicher in den Griff bekommen, sollten Sie eine qualifizierte Ausbildung für das Fahren eines Gabelstaplers absolvieren.

Stufe II / 2 Tages-Ausbildung

Sie haben bereits Erfahrungen gesammelt, einen Gabelstapler zu fahren und im Betrieb zu verwenden? Damit Sie die potentiellen Gefahren Ihres Arbeitsalltages sicher in den Griff bekommen, sollten Sie eine qualifizierte Ausbildung für das Fahren eines Gabelstaplers absolvieren.

Teilnehmerkreis:
Die Ausbildung richtet sich ausschließlich an Gabelstaplerfahrer, die bereits über Grundkenntnisse und praktische Erfahrung im Umgang mit Flurförderzeugen verfügen, aber noch keinen Befähigungsnachweis der Stufe 1 haben.

1. Ausbildungstag

  • Rechtliche Grundlagen und Unfallgeschehen
  • Betriebsanweisungen
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Antriebsarten
  • Betrieb allgemein und regelmäßige Prüfungen
  • Umgang mit Last und Sondereinsätze
  • Verkehrsregeln und Verkehrswege
  • Einweisung/tägliche Einsatzprüfung am Gabelstapler
  • Standsicherheit, Gewichtsverteilung, zulässige Lasten Lastdiagramme

2. Ausbildungstag

Einweisung in die Fahrzeuge Überprüfung vor der Benutzung Praktische Fahr- und Stapelübungen Theoretische und Praktische Abschlussprüfung Stufe III / 1 Tages-Ausbildung Teilnehmerkreis

Die Ausbildung richtet sich ausschließlich an Gabelstaplerfahrer, die bereits über Grundkenntnisse und praktische Erfahrung im Umgang mit Flurförderzeugen verfügen.

Stufe III / 1 Tages-Ausbildung

Teilnehmerkreis

Die Ausbildung richtet sich ausschließlich an Gabelstaplerfahrer, die bereits über Grundkenntnisse und praktische Erfahrung im Umgang mit Flurförderzeugen verfügen

Die Schwerpunkte der Ausbildung sind:

Rechtliche Grundlagen und Unfallgeschehen Aufbau/Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten Antriebsarten Betrieb allgemein und regelmäßige Prüfungen Umgang mit Last und Sondereinsätze Verkehrsregeln und Verkehrswege Einweisung/tägliche Einsatzprüfung am Gabelstapler Standsicherheit, Gewichtsverteilung, zulässige Lasten, Lastdiagramme Hinweise auf Gefahrstellen Praktische Fahr- und Stapelübungen nach BGG 925 Bestimmungen beim Abstellen eines Gabelstaplers Abschlussprüfung in Theorie und Praxis

Die Schwerpunkte der Ausbildung sind:

  • Rechtliche Grundlagen und Unfallgeschehen
  • Aufbau/Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Antriebsarten
  • Betrieb allgemein und regelmäßige Prüfungen
  • Umgang mit Last und Sondereinsätze
  • Verkehrsregeln und Verkehrswege
  • Einweisung/tägliche Einsatzprüfung am Gabelstapler
  • Standsicherheit, Gewichtsverteilung, zulässige Lasten, Lastdiagramme 
  • Hinweise auf Gefahrstellen
  • Praktische Fahr- und Stapelübungen nach BGG 925
  • Bestimmungen beim Abstellen eines Gabelstaplers
  • Abschlussprüfung in Theorie und Praxis

Mit dem Inkrafttreten des berufgenossenschaftlichen Grundsatzes BGG 925 im Jahre 2002 wird eine mehrtägige Ausbildung für Gabelstaplerfahrer vorgeschrieben. Kommt ein neuer Mitarbeiter in den Betrieb, so muss der Unternehmer sicherstellen, dass eine richtige Ausbildung durchlaufen wurde und den Mitarbeiter schriftlich beauftragen. Wir führen selbstverständlich auch die jährlichen Unterweisungen durch.

Voraussetzung:

  • 18 Jahre alt (in Ausnahmefällen ab 16 Jahre möglich)
  • körperlich geeignet
  • geistige und charakterliche Eignung